Was ist Pankreaskrebs / Bauchspeicheldrüsenkrebs ?

Beschreibung

Durch nicht kontrolliertes Wachstum von Bauchspeicheldrüsenzellen kommt es zur Bildung eines Tumors. Dieser kann sowohl gutartig wie bösartig sein. Die bösartigen Tumore zeichnen sich durch ein schnelleres und in die nähere Umgebung eindringendes Wachstum aus. Diese können schliesslich auch Ableger (Metastasen) in anderen Organen wie der Leber, der Lunge oder in anderen Teilen des Körpers bilden.

Heute können wir noch andere Tumorformen, welche vorwiegend Zysten bilden oder sogenannte neuroendokrine Ursprungszellen haben, unterscheiden. Wesentlich an diesen Formen ist die Tatsache, dass sie in der Regel ein biologisch weniger aggressives Verhalten aufweisen. Auch diese Arten von Bauchspeicheldrüsenkrebs sollen wenn immer möglich mittels einer chirurgischen Entfernung behandelt werden. Insbesondere bei den neuroendokrinen Tumoren haben sich Kombinationsbehandlungen zwischen Chirurgie und Nuklearmedizin und / oder Onkologie bewährt. Neben dem klassischen Pankreaskarzinom (duktales Adenokarzinom) kennen wir verschiedene andere bösartige Pankreastumoren (z.B. sog. Neuroendokrine oder zystische Karzinome), die sich glücklicherweise oft durch eine weniger aggressive Wachstumsform auszeichnen.

 

Wir sind für Sie da

Wichtig ist uns insbesondere das individuelle Beratungs- und Aufklärungsgespräch. Wir nehmen uns Zeit dafür, Ihnen zu erklären, was die unangenehme und oft überraschende Diagnose für Sie bedeutet, und wie die Krankheit behandelt werden kann. Sie werden dabei immer von den gleichen Vertrauenspersonen betreut. Eine Ihrer wichtigsten Bezugspersonen ist die Tumorspezialistin, welche Sie kompetent und professionell begleitet. Die verschiedenen involvierten Fachpersonen aus Gastroenterologie, Hepatologie, Onkologie, Viszerale Chirurgie und Anästhesie arbeiten dabei eng zusammen.

Wichtige Entscheide werden im Konsens an gemeinsamen Sitzungen wie z.B. am Tumor-Board gefällt.